Understanding this postcard

2-7-41

Gorlice, 2.7.1941

Meine lieben und teuren Kinder,

Nun sind schon 4 Wochen wie ich von euch kein Schreiben habe und könnt ihr euch vorstellen wie ich darüber gekränkt bin, hoffentlich seid ihr mir nur gesund und munter, wie geht es euch meine lieben und teuren Kinder, geschäftlich wie auch gesundheitlich ich will das beste hoffen, mir geht es so weit gut und braucht ihr euch wegen mir keine Sorgen zu machen den ich bin g.s.d. [= Gott sei Dank] gesund und hoffe das es bei euch der selbe Fall ist was hört man sonst Gutes bei euch? Habt ihr Post von l. Eltern und können die weiter fahren habt ihr von Elsau’s (?) was schreiben, schreibt ihr zu Fanny u Berthel wie geht es ihnen vielleicht können die zu der Tante Erna ein Lebensmittelpaket schicken den die ist benötigt mit den l. Kindern ich habe schon 4 Wochen kein Schreiben von Ihnen, hoffentlich sind sie gesund von der Ryfke habe auch wenig schreiben seit Ostern haben die nichts von sich hören lassen und ich schreibe fortwährend gebe Gott von ihnen gutes zu hören, Ernas Adr [Adresse], habe dir schon zwar einige Male geschrieben Brezsko Jadowniki Nr. 702, Die Tante Sure hat mir erzählt, das sie das Lebensmittelpaket wie auch die überwiese 50 Zl durch den Nord Loyd erhalten und sie bittet auch sehr wenn ihr könnt nur ein Lebensmittelpaket mit Kaffee u Tee so wäre sie euch sehr dankbar ihr sollt es ihren Kindern sagen dass Sie weiter nichts verlangt und ihr sollt Ihnen sehr danken von der Tante aus und lässt euch herzlich grüßen u küßen zu 1000 und für jedes ekstra, warum schickt ihr uns keine Bilder, Ihr habt uns schon einige mal versprochen ich sehne mich nach euch so, möchte wenigstens sehen wie ihr jetzt ausseht. Sonst nichts neues als das ich euch herzlich grüße und küße von eurer stets dankenden Mutter.

On the side:

Auch an Martha.

Advertisements